XingWuDao BaGuaZhang

 

 

 

 

 

 

 

Ba Gua in München – Tai Ji in München – Qi Gong in München

DAO (TAO)

Der zentrale Begriff der daoistischen Lehre ist (natürlich) das DAO, dessen Schriftzeichen ursprünglich einen Pfad oder Weg darstellte, das schließlich aber die Bezeichnung jenes der ganzen Welt zugrunde liegenden, alles durchdringenden, fließendes Prinzips wurde. Es ist die höchste Wirklichkeit und das höchste Mysterium, der ungeschaffene Raum des unendlichen Potentials, die gebärende Mutter, die uranfängliche Einheit, die kosmische Ordnung, das Absolute, als auch der schöpferische Strom, der, stets weiterfließend, ohne Unterlass die „zehntausend Dinge“ hervorbringt, wandelt und wieder verschwinden läßt. Wir finden hier lange vor den modernen Formulierungen der Quantenphysik eine zuhöchst subtile Beschreibung des Prinzips der ununterbrochenen Schöpfung. DAO umfaßt und durchdringt also (philosophisch ausgedrückt) SEIN und NICHT-SEIN, Möglichkeit und Wirklichkeit in all ihren Polaritäten. ES ist also all-umfassend und daher nicht zu erfassen oder zu beschreiben, da alle Worte und Definitionen begrenzt sind, das Begrenzte aber nie völlig das Unbegrenzte ausdrücken kann.